Mainz - Geschichte

Mainzer Geschichte

 

Allgemeine Bemerkungen

Vorerst an dieser Stelle nur ein mehr oder minder kurzer, stichwortartiger Überblick über das, was die sehr umfangreiche Geschichte meiner Vaterstadt Mainz ausmacht. Im Laufe der Zeit möchte ich diese Seite natürlich noch etwas ausführlicher gestalten, aber das wird natürlich nicht von Heute auf Morgen gehen.

In Anführungszeichen gesetzte Ortsangaben werden bald auch in einer Karte angezeigt werden.

  • Wurzeln der Kultur des Abendlandes

  • schwarze Kunst

  • Wissenschaft

  • Lebensfreude der Bewohner

  • Einheit von Tradition und Moderne

  • Geschichte – Geschichtsträchtigkeit

     

  • Kreuzung zweier wichtiger Handelswege:

    • von der Nordsee zum heutigen Italien (Nord/Süd-Richtung)

    • Von der Elbe nach Gallien (Ost/West-Richtung)

 

vorgeschichtliche Zeit (20.000 – 38 v. Chr.)

  • Eiszeitjäger rasten am “Linsenberg”.

  • „Petersaue“ wird in der Jungsteinzeit bereits besiedelt.

  • Kelten gründen eine Siedlung am Eingang zum „Zaybachtal“.

  • Einfall der Germanen um 70 v. Chr.


römische Zeit (38 v. Chr. - 451 n. Chr.)

  • Hunneneinfall
  • Mogontiacum wird Hauptstadt der Provinz „Germania Superior“

  • Christianisierung

  • Abwanderung der Führungsschicht

  • Einfall der Hunnen


Romanisierung

ab 38 v. Chr.   -   Martius Vipanius Agrippa gründet das römische Militärlager, das die Keimzelle unserer heutigen Stadt darstellt. Von nun an muss die keltisch-germanische Bevölkerung der „Aresaken“ für fast 500 Jahre unter der römischen Besatzung leben, was aber nicht unbedingt nur leiden heißt, sondern auch für Fortschritt und Wachstum in wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht bedeutet.

  • Erdlager westlich des Kästrich

  • zivile Ansiedlung um das Lager

  • Name der Ansiedlung von Mogon  =  kelischer Gott des Lichts (Symbol = Sonnenrad)

    • von daher eventuell (wahrscheinlich) auch das Rad im Wappen

  • um 13 v. Chr.   -   Drusus (Stiefsohn von Kaiser Augustus) befestigt Lager Mainz

    • 14. Legion (kämpfte unter Cäsar in Gallien, Asien, Afrika und Spanien)

  • 9 v. Chr.   -   Tod des Drusus

    • Sturz vom Pferd bei Feldzug   =   Beinbruch (konnte damals schon zum Tode führen)

    • Eichel- / Eigelstein (Tumulus = ) oder Drususstein   =>  ist niemals als Grab benutzt worden; der Leichnam wurde nach Rom überführt und dort beigesetzt.

       

fränkische Zeit (451 - 891)

Hatto wird Erzbischof

  • Germanisierung

  • Wiederaufbau durch die Franken

  • „Magancia“ - eine königliche Stadt ist Kirchenmetropole

  • Einfälle der Normannen und der Ungarn im Mainzer Gebiet

     

romanische Zeit (891 – 13.11.1244)

Mainz wird freie Stadt

  • Der Erzbischof wird Stadtherr, Landesherr, Reichsfürst und -kanzler

  • Kreuzzüge und Judenverfolgungen

  • Bürgerunruhen

     

gothische Zeit (13.11.1244 – 28.10.1462)

Mainz verliert seine Stadtfreiheit

  • Rheinischer Städtebund

  • Kämpfe mit den Zünften

  • Abwanderung der Patrizier

  • Kämpfe mit der Geistlichkeit

  • Verschuldung der Stadt

  • Mainz wird kurfürstliche Hauptstadt

     

Zeitalter der Glaubensspaltung (28.10.1462 - 1648)

Ende des 30-jährigen Krieges

  • Humanismus

  • Universitätsgründung im Jahr 1477

  • Renaissance

  • Glaubensspaltung

  • 1525 – Bauernkriege

  • 1552 – Zerstörung der vor der Stadt gelegenen Stifte und Klöster

  • Kulturverluste

  • 1635 – Pest und Hungersnot

  • erste genaue Stadtpläne und -ansichten

  • 1648 – das Ende des 30-jährigen Krieges wird durch den „Westfälischen Frieden“ markiert

     

das Zeitalter des Barock (1648 – 22.10 1792)

Einzug der französischen Revolutionstruppen in Mainz

  • Wiederaufbau

  • Pflege der Musik und der Möbeltischlerei

  • die Höchster Porzellanmanufaktur (siehe „Mainz – aus kurfürstlicher Zeit“)

  • Aufklärung

  • das Ende des Kurstaates

  • Abwanderung der adeligen katholischen Führungsschicht

     

Franzosenzeit (22.10.1792 – 30.06.1816)

  • Vernichtung unermesslicher Kulturwerte

  • Verarmung der Bevölkerung

  • Vereinigte Evangelische Gemeinde ab 1802

     

hessische Zeit (30.06.1816 – 22.03.1945)

Einmarsch der Amerikaner; am 08.05.1945 dann der Waffenstillstand (bedingungslose Kapitulation)

  • Kulturkampf

  • Vereinsgründungen

  • Arbeiterfrage

  • Bundesfestung und Reichsfestung

  • Stadterweiterung

  • Kulturrückgang

  • Zerstörung der Stadt am 27.02.1945

Gegenwart (18.05.1947 – ?)

Rheinland-Pfalz

  • Abtrennung der rechtsrheinischen Vororte

  • Mainz wird wieder Universitätsstadt und zusätzlich Landeshauptstadt

  • Zerstörung wertvoller historischer Gebäude in der verblendeten Aufbruchstimmung der Nachkriegszeit noch bis in die 60er Jahre hinein

  • weltbekannte Firmen lassen sich in Mainz nieder

  • das II. Deutsche Fernsehen nimmt seinen Sitz in Mainz

 

© Copyright by FJE - allesineinem.npage.de

Franz Josef Eschborn | Erstelle dein Profilbanner

Nach oben


nPage.de-Seiten: Basteln | Alles was mit Natur zu tun hat